Yoga bedeutet Einheit und Harmonie

Yoga ist ein altes Übungs- und Philosophiesystem, welches sich vor Jahrtausenden in Indien entwickelt und bewährt hat und für lange Zeit nur mündlich von Lehrer zu Schüler weitergegeben wurde. Seit vielen Jahren ist Yoga auch im Westen bekannt, wo sich seitdem im Hatha-Yoga, dem körperorientiertem Stil, viele verschiedene Yogastile entwickelt haben.

Hatha-Yoga

Körperorientierter Stil, welcher Asanas (Yoga-Stellungen), Pranayama (Atemübungen), Meditation, Tiefenentspannungstechniken und Ernährung beinhaltet. Diese Yogaart ist der bekannteste Teil des Yoga. In den Kursen integriere ich Aspekte anderer Yogaarten wie z. B. dem Bhakti- Yoga, dem Yoga der Hingabe und Liebe und Raja-Yoga, Yoga des Geistes mit Techniken für Visualisierungen und Meditation.

Wirkungen des Hatha-Yoga

  • Körper und Seele entspannen
  • der Geist wird ruhiger
  • die Muskeln werden gedehnt und gekräftigt
  • Ausdauer und Kraft nehmen zu
  • der ganze Körper wird beweglicher
  • Kopfschmerzen und Rückenschmerzen können durch regelmäßiges Üben gemindert oder gelöst werden
  • Schlafstörungen lassen häufig nach
  • Yoga macht ausgeglichen
  • das Selbst-Bewußt-Sein, die Körperwahrnehmung und die Wahrnehmung dessen, was eigentlich gut für einen ist, verbessern sich
  • positive Wirkung auf körperliches und geistiges Gleichgewicht
  • durch die Atemübungen steigt das Atemvolumen und die Aufnahme von Sauerstoff wird optimiert, die Atmung wird mit der Zeit auch im Alltag tiefer und entspannter
  • der Körper wird gereinigt und entschlackt durch bestimmte Atemübungen und Reinigungstechniken